Fairtrade

 

Fairtrade Logo

 

Seit Januar 2009 können sich Kommunen in Deutschland für ihr Engagement im Fairen Handel um den Titel Fairtrade-Town bewerben, Die Kampagne Fairtrade -Towns vernetzt erfolgreich Akteure aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik und fördert den Fairen Handel auf kommunaler Ebene. Die Fairtrade-Towns Kampagne bietet eine Plattform für ein faires, nachhaltiges Engagement in einer Kommune. Damit kann Moosburg ein Zeichen für die Förderung des gerechten Handels mit den Staaten des Südens setzen. Gemeinsame soziale Verantwortung ist sinn- und identitätsstiftend. Bei Fairtrade können sich Einrichtungen, Firmen, Gruppen, Vereine, Initiativen und Schulen gemeinsam engagieren und dabei trotzdem das zu ihnen passende Engagement zeigen.

 

Die Stadt Moosburg a. d. Isar strebt an, im Rahmen der internationalen Kampagne "Fairtrade-Towns" den Titel einer Fairtrade-Kommune zu erwerben und unternimmt in ihrem Zuständigkeitsbereich die notwendigen Schritte um die 5 Aufnahmekriterien zu erfüllen.

 

Aufnahmekriterien:

 

5 Kriterien Fairtrade

(Quelle: www.fairtrade-towns.de)

 

  1. Es liegt ein Beschluss der Kommune vor, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates sowie im Bürgermeisterbüro zwei Produkte aus Fairem Handel verwendet werden. Es wird die Entscheidung getroffen, als Stadt den Titel »Fairtrade Stadt" anzustreben.
  2. Es wird eine lokale Steuerungsgruppe gebildet, die die Aktivitäten vor Ort koordiniert. Diese Gruppe besteht aus mind. drei Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft.
  3. In den lokalen Einzelhandelsgeschäften (darunter auch Floristen) sowie in Cafes und Restaurants werden Fairtrade-Produkte angeboten (jeweils mindestens zwei, die Anzahl der Geschäfte und gastronomischen Betriebe richtet sich nach der Einwohnerzahl).
  4. In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Fairtrade- Produkte verwendet und es werden dort Bildungsaktivitäten zum Thema "Fairer Handel" durchgeführt. In Moosburg muss dafür (mindestens) eine Schule, ein Verein und eine Kirche gewonnen werden.
  5. Die Initiative wird durch entsprechende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit u.a. in lokalen Medien und auf der städtischen Homepage kommuniziert.

 

Mitglieder der Lenkungsgruppe:

 

  • Michael Stanglmaier (3ter Bürgermeister, Energie- und umweltreferent)
  • Melanie Falkenstein (Klimaschutzmanagerin)
  • Thomas David (Moosburg Marketing e. G.)
  • Reinhard Lauterbach (Stadtrat, Marketingreferent)
  • Johann Reif (Stadtrat)
  • Angelika Werner-Ripperger (Eine Welt Laden)
  • Gertie Reiter (Eine Welt Laden)
  • Anja Hauck (Lehrerin des Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasiums)
  • Christine Ehrmaier (Pfarrei St. Kastulus)
  • Regina Reed (Pfarrei St. Kastulus)

 

Teilnehmende Geschäfte/Vereine/Organisationen:

 

Einzelhandel Gastronomie Vereine/Institutionen
Barbaras Bücherstube Cafe´ Bistro Wochenblatt Stadtpfarrei St. Kastulus
Work´n´Fun Cafe´ im Weingraben  Evangl. Luth. Kirchengemeinde
Moosburger Teeladen Mühlbachcafe Beubl   
Blumen Bauer   Solarfreunde Moosburg 
Blumenzauber   Eine Welt Laden
Käse im Weingraben    
Modehaus Heilingbrunner   Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium
Schreibwaren Bengl   Kastulus Realschule
Wäschehaus in den Arkaden    
Hacker Feinkost    
Mühlbachgärtnerei Beubl    
Tagwerk Biomarkt Kleeblat     
     
Aldi    
Lidl    
DM    
Edeka    
REWE    
Netto    
Penny    
Kaufland    

 

 

Auflistung durchgeführter Aktionen:

 

  • 15.05.17           Einführungsvortrag in der VHS
  • 20./21.05.17    Informationsstand bei den Solartagen
  • 16.09.17           Faires Frühstück im Eine Welt Laden
  • Sept. 17            Kurzvorträge im Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium + Verkauf von fairen Produkten
  • Dez. 17             Fairer Plätzchenverkauf anlässlich des Weihnachtskonzertes des KRvF-Gymnasiums
  • 02.03.18           Faires Kochen in der Realschule
  • 08.04.18           Fair naschen am verkaufsoffenen Sonntag
  • 21./22.04.18    Informationsstand bei den Solartagen
  • Ende April 18   Fairer Stand beim Tag der offenen Tür in der Realschule
  • 05.05.18           Faires Frühstück im Eine Welt Laden
  • Mai 2018          Gestaltung eines Schaufensters zum Thema Kinderarbeit (KRvF-G.)
  • 03.07.18           Bewerbungsunterlagen für die Zertifizierung eingereicht
  • 12.07.18           Realschule im Eine-Welt-Laden, Vorstellung und faires Frühstück
  • 05.10.18           Banana Fairday am KRvF-Gymnasium (Vorträge, faires Frühstück, Backwettbewerb)
  • 11.10.18           Multivisionsshow "Im Reich der Maya"
  • 16.10.18           Vortrag: Rainbow Handicraft Nepal
  • 26.03.19           Fairplay: Vortrag zur Herstellung von fairen Bällen + Übergabe von Testbälle an Moosburger Schulen
  • 16.05.19           Zertifizierung zur Fairtrade-Kommune
  • 12.08.19           Teilnahme am Sommerferienprogramm "Fairer Kakao und faires Backen" 
  • 14.02.20           Flowerpower zum Valentinstag am Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium
  • 01.10.20           Einführung "faires Tascherl"
  • 01.10.20           Vortrag: El Puente
  • 15.10.20           Multivisionsshow "Weltreise"
  • 23.11.20           Start Handy-Sammelaktion (weitere Infos hier.)
  • 28.07.21           Rezertifizierungsfeier Fairtrade-Kommune 

 

Impressionen:

 

Handy-Spendenaktion

Handy recyceln - Gutes tun

Unterstützung der Handy-Spendenaktion von Missio.

Ziele: Bewusstsein im Umgang mit den Ressourcen unserer Erde schaffen, Umwelt schützen und Menschenrechte wahren.

 

 

 

 

 

 

Faires Tascherl

 

Faires Tascherl

Ihr Geschenk soll etwas ganz Besonderes sein? Und nicht nur Ihren Liebsten, sondern auch denjenigen, die das Geschenk prodoziert haben, eine Freude bereiten?

Mehrere Moosburger Geschäfte haben sich zusammengeschlossen und gemeinsam ein faires Geschenktascherl zusammengestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weltreise

 

Multivisionshows

  • Weltreise: Wie leben die Menschen weltweit? Was essen sie? Welche Bedeutung hat für sie der faire Handel? Wie feiern sie ihre Feste? Über was freuen sie sich? Bestehen kulturübergreifende Gemeinsamkeiten? Oder überweigen die Unterschiede? Diese Fragen standen im Zentrum der Multivisionshow
  • Im Reich der Maya: Im Zentrum der Show standen der faire Handel und nachhaltiger Tourismus. Mit eindrücklichen Bildern berichten Fotojournalisten über ihre Begegnungen mit Fairtrade-Produzenten. Sie begleiten Bauern aufs Kaffeefeld, halfen bei der Kakaoernte mit und schauten Webern bei der Arbeit zu.

 

 

Stadtschokolade

Faire Stadtschokolade

Die faire Stadtschokolade ist im Einzelhandel (Eine Welt Laden, Teeladen etc. ) erwerbbar und wird in der Kommune bei offiziellen Anlässen als Geschenk angeboten.

 

 

 

Inhalt Bildungskiste

Bildungskisten

Für die Thematisierung in den Schulen wurden zwei Bildungskisten (Kakao und Handy) mit jeweils vier Stationen angeschafft, die kostenlos ausgeliehen und bespielt werden können. (Ausleihstation: Moosburg Marketing e. G)

 

 

 

 

 

Rainbow Handycraft Nepal

Vorträge

  • Rainbow Handycraft Nepal: ist ein kleiner Handwerksbetrieb. Die Ausbildungs- und Berufsinitiative wurde gegründet, um mittellose Frauen zu unterstützen und somit ihren Status  zu verbessern. Frau Dörpinghaus berichtete über ihre Erfahrungen, Eindrücke, Mitarbeit im Kinderheim und auch über ihren Besuch in dem Handwerksbetrieb.
  • El Puente: fördert, als Brücke zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden, Kleinbauer und Kleinbetriebe in Afrika, Asien und Lateinamerika, die eine eigenständige Entwicklung zum Ziel haben und tritt dabei als Importeur auf. 

 

 

faires Kochen Nachtisch

Faires Kochen und Backen

  • Die Klasse 7e der Realschule kochte fairtrade. Anschließend wird gemeinsam verzehrt. Es gab: Couscous-Salat und Quarkspeise als Nachtisch.
  • Sommerferienprogramm: Ziel war es, den Grundgedanken des fairen Handelns zu verdeutlichen. Bespielung der Fairtrade-Bildungskiste Kakao und anschließend gemeinsames Backen mit fairen Produkten.

 

 

Fairplay

Fairplay

Herr Werber von der BadBoyz Ballfabrik erläuterte die Geschichte und Hintergründe der Ballherstellung. Vertreter der Moosburger Schulen wurden eingeladen und erhielten zu Testzwecken jeweils zwei faire Bälle.

 

 

 

Flowerpower am Gymnasium

Flowerpower

Die Schüler des Arbeitskreises Fairtrade des Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasiums verteilten am Valentinstag Fairtrade-Rosen.

 

 

 

 

 

 

 

Zeitungsartikel:

 

 

 

drucken nach oben